CoolnessTraining ®

Für Schulklassen und Gruppen die an einem gewaltfreien Miteinander arbeiten wollen. Sowohl bei akuten Problemen und Störungen der Klassengemeinschaft (z.B. Mobbing), als auch präventiv.

Beim CoolnessTraining® (CT) handelt es sich um eine abgemilderte und für Schulklassen geeignete Form des Anti-Agressivitäts-Trainings® (AAT). Neben anderen Ansätzen der Gruppenpädagogik stehen hier Elemente der Konfrontationspädagogik im Vordergrund.

Zu einem gelungenen CoolnessTraining® gehört aber auch eine gesunde Portion Humor und Spaß an der Auseinandersetzung mit einem ernsten Thema.

CoolnessTraining®  ist ein geschützter Begriff und arbeitet nach festgelegten Standards.

Gewaltfreie Handlungskompetenz

Ziel des CoolnessTrainings® ist es dauerhaft zu einem gewaltfreien Miteinander zu kommen.

CoolnessTraining®

  • ist ein Trainingsangebot für Kindern und Jugendlichen zur Verbesserung der Handlungskompetenz in konfliktträchtigen Alltagssituationen.
  • dient der Gewaltprävention und Gewaltintervention in Schule und Jugendhaus.
  • verbessert die sozialen Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen und fördert eine Kultur des Hinschauens und der friedfertigen Einmischung.
  • dient der Reduzierung der Feindseligkeitswahrnehmung, fördert selbstbehauptendes und deeskalierendes Verhalten in Konfliktsituationen.
  • dient der Stärkung der Opfer, der Sensibilisierung der Täter und der Stärkung der Kompetenz der Peer-Group für schwierige Situationen.
  • dient der Verfestigung eines zivilisatorischen Standards der Friedfertigkeit. Wichtigstes Ziel im Coolnesstraining® ist die Opfervermeidung.

Elemente des CoolnessTrainings® :

  • Konfrontation und maßvolle Provokation
  • Fremd- und Selbstwahrnehmung
  • Selbst- und Fremdvertrauen
  • Coolness und Respekt
  • Gruppendynamik, Zusammenarbeit, Verantwortung
  • Konfliktbewältigung und Konfliktlösung
  • Grenzen wahrnehmen, behaupten und achten
  • Kommunikation und Körpersprache
  • Erlebnispädagogische Maßnahme für besseren Zusammenhalt

Das CoolnessTraining® wird von zwei Trainern geleitet, davon immer mindestens einer ein ausgebildeter AAT® / CT® -Trainer mit entsprechender Zertifizierung des ISS-Frankfurt a. M..

Der Umfang beläuft sich - je nach Problemlage und Vereinbarung - auf ca. 30 bis 40 Stunden. Die Aufteilung der Stunden kann flexibel gestaltet und den schulischen Rahmenbedingungen angepasst werden (Projektwoche, Projekttage, fortlaufend über mehrere Monate ...)

Ansprechpartner

Stefan Reis
0163 79 19 556
reis@vie-ev.de

Jens Jekewitz
0178 71 70 976
jekewitz@vie-ev.de